Rhythmische Sportgymnastik

 

 

 

 

Deutschland Pokal der Rhythmischen Sportgymnastik

 

„WIE BUNT IST DAS DENN“ lautete das Motto des Internationalen  Deutschen Turnfestes in Berlin zu dem die Aktiven des TSV Obernjesa mit zwei Gruppen und sechs Einzelgymnastinnen in den verschiedenen Altersklassen anreisten,

um beim Deutschland Cup der Rhythmischen Sportgymnastik zu starten.

 

Die RSG Wettkämpfe waren eine Mammutveranstaltung die über sechs Tage im Sportforum Hohenschönhausen stattfanden. Gut organisiert, jedoch auf Grund der vielen Teilnehmerinnen, allein in der Wettkampfklasse ca. 385 Einzelgymnastinnen und 78 Gruppen, waren die Einturnmöglichkeiten begrenzt. Aber die Gymnastinnen machten das Beste aus der Situation und genossen die Turnfestatmosphäre.

 

Die Gymnastinnen der FWK (über 14 Jahre) Franziska Pritzkow und Amelie Schönwälder,  JWK (12 bis 14 Jahre) Helena Fichtler, Alma Siggelkow und Anthea Jacobi und Theresa Biller in der SWK (12 Jahre) turnten ihre Küren mit Freude und Ausdruck und belegten Plätze im Mittelfeld.

Den größten Erfolg erturnte sich die FWK-Reifen Gruppe (über 15 Jahre) (Marlene Dörnenburg, Hannah Engelhardt, Franziska Pritzkow, Alma Siggelkow, Amelie Schönwälder, Julia Winter, Trainerin Luisa Dörnenburg). In einem großen Teilnehmerfeld von 43 Gruppen, es starteten auch Gruppen aus den Leistungszentren, qualifizierten sich die Gymnastinnen durch eine sicher und ausdrucksstark geturnte Kür für den zweiten Durchgang der besten zwölf Gruppen. Dabei verfehlten die Turnerinnen das Finale der besten Acht nur um 0,5 Punkte und belegten den 9. Platz in dem leistungsstarken Teilnehmerfeld.

Die JWK Gruppe (Theresa Biller, Helena Fichtler, Edda Höcke, Anthea Jacobi,  Enola Rütter, Lara Vehlow, Trainerinnen Anke Schomaker, Margitta Pritzkow ) präsentierte sich trotz der beeindruckenden Atmosphäre gut und belegt Platz 27 von 36 Gruppen.

 

Die Teilnahme am Deutschen Turnfest ist etwas ganz besonderes und wird den Teilnehmerinnen in guter Erinnerung bleiben.

Vielen Dank auch an unsere beiden TSV Kampfrichterinnen Luisa Dörnenburg und Elisa Henze, die der Herausforderung der langen Wettkampftage stand gehalten haben und dieses „Ehrenamt“, das mit sehr viel Vorbereitung, Aufwand und Lehrgängen verbunden ist, souverän erfüllt haben.

            

 

 

                      

 

 

 

Wettkampfgymnastik -  Deutschland Cup

 

Beim Deutschland Cup der Wettkampfgymnastik Ü 18 im Rahmen des Internationalen Turnfestes in Berlin belegte Luisa Dörnenburg vom TSV Obernjesa einen hervorragenden vierten Platz.

Die 16 besten Wettkampfgymnastinnen Deutschlands, die sich über Regionalmeisterschaften qualifiziert hatten, turnten vor einer großen Zuschauerkulisse in der Berliner Messe, dem Mittelpunkt des Internationalen Deutschen Turnfestes.

Obwohl die Wettkampfbedingungen bei solch großen Veranstaltungen nicht optimal sind und eine große Konzentration der Aktiven verlangt wird, turnte Luisa Dörnenburg mit Ball, Band und Seil fehlerfrei, ausdrucksstark und präzise und belegte in dem leistungsstarken Teilnehmerfeld einen hervorragenden vierten Platz.